Google Bewertung
4.9

Basierend auf 323 Bewertungen

WIP Akademie | Massage- & Fitnesstrainer Ausbildungen | SWAV / DAFMP / DAFMF
4.9
323 Rezensionen
Profilbild von Melanie Kolf
in der letzten Woche
Das Seminar war super informativ. Alles wurde gut und verständlich erklärt. Die Dozenten waren sehr sympathisch und charmant.
Melanie Kolf
Profilbild von Andreas Kuppe
in der letzten Woche
Sehr schöner und angenehmer Lehrgang. Sehr zu empfehlen da man mit seinem eigenen Tempo arbeiten kann. Das Programm ist sehr gut und übersichtlich. Freu mich schon auf den nächsten Kurs.
Andreas Kuppe
Profilbild von Sabine
vor 2 Wochen
Gute kompakte Schulungsunterlagen unterstützt durch ausführliche und gut erklärte Videos. Sehr gute theoretische Grundlage die man wunderbar anhand der Video in der Praxis über kann und auch sollte. Jederzeit wieder!
Sabine
Profilbild von Anja Vogler
vor einem Monat
Sehr gute aufbereitete und umfangreiche Ausbildungsunterlagen. Besonders gut fand ich auch, dass regelmäßig neue Inhalte hinzugefügt wurden und ich auch nach der Ausbildung weiter auf die Dokumente zugreifen kann, um nachhaltig davon zu profitieren. Wichtig ist, dass die praktischen Einheiten bei der Online-Ausbildung nicht zu kurz kommen. Also ideal ist es, parallel in einem Fitnessstudio das theoretisch Erlernte praktisch auszuführen.
Anja Vogler
Profilbild von Melanie Tillyer
vor einem Monat
Gerade Online-Kurse sind oft eine Herausforderung. Aber dieser war absolut super und interessant gestaltet. Habe sehr viel gelernt.
Melanie Tillyer

Massage im Herbst – Was ist empfehlenswert

Gerade der Herbst mit seinen kühlen Temperaturen, dem wechselhaften Wetter und dem erhöhten Erkältungsrisiko lädt dazu ein, sich selbst und dem Organismus einen Moment vollkommener Ruhe zu gönnen. Jener unterstützt das Immunsystem, die innere Balance und den Schutz vor Überbelastungen des Bewegungsapparates. Massagen im Herbst sind hierbei ideal, um Körper, Geist und Seele zu entspannen. Das Konzept erweist sich nämlich vor allem in der herbstlichen Jahreszeit als ein wichtiger Faktor für die ganzheitliche Gesundheitsprävention. 

Massagen im Herbst - Entspannung trifft auf Wohlfühlfaktor

Der Herbst ist bekannt für eine unruhige Wetterlage mit Stürmen, Regen sowie einem deutlichen Abfall der Temperaturen. Bakterien und Viren haben Hochsaison und das Erkältungsrisiko steigt an. Genau darum ist es wichtig, dem Herbst mit den notwendigen Voraussetzungen entgegenzutreten, die unseren Organismus von innen heraus kräftigen, das mentale Gleichgewicht bewahren und obendrein dazu einladen, die Vorzüge der Herbsttage auszukosten.

Eine der vielen Möglichkeiten wäre hierbei die Massage im Herbst. Sie repräsentiert einen Augenblick der Ruhe und Gelassenheit, in welchem sich die Person von den alltäglichen Belastungen loslösen darf und psychisch sowie physisch durch sanfte Grifftechniken verwöhnt wird. In dem Zusammenhang gibt es keine traditionelle Massage, die sich ausschließlich während der Herbsttage einsetzen lässt. Es ist viel eher die Vereinigung aus Ruhe, Geborgenheit und effektiven Bewegungsmustern, die unserem Organismus das Gefühl geben, sich entspannen zu können sowie neue Kraft für den Alltag zu sammeln.

Außerdem lässt sich die Massage im Herbst gut mit den veränderten Witterungsverhältnissen verbinden. Schließlich verbringen die Menschen deutlich weniger Zeit im Freien und bevorzugen es, sich wieder in den warmen Räumlichkeiten aufzuhalten. Dies begünstigt, dass sich die Leute mehr Zeit nehmen, um in einer Wellnesspraxis, den eigenen vier Wänden oder bei einem Kurzurlaub im Kurhotel, ihrem Körper und ihrer mentalen Verfassung etwas Gutes zu tun.

Darauf aufbauend kann die Massage als Symbol des ganzheitlichen Wohlbefindens gleich mehrere positive Effekte freisetzen, die den Bewegungsapparat und die Psyche nachhaltig beeinflussen.

Ziele von Herbstmassagen - Erholung auf verschiedenen Ebenen

Die Massage im Herbst ist das Fundament der Entspannung. Doch damit nicht genug, sollten die tiefenwirksamen Grifftechniken nicht als reines Wellnesskonzept betrachtet werden, welches während der Herbsttage für mehr Gelassenheit im Alltag und einen Augenblick der Ruhe sorgt. Stattdessen können korrekt angewandte Massagepraktiken einen wesentlichen Beitrag zu einem widerstandsfähigen Organismus leisten, der während des Herbstes von großer Bedeutung ist. Folglich gelingt es durch Massagen in jener Jahreszeit:

  • die Abwehr zu stärken
  • Stress zu reduzieren
  • den Alltag zu entschleunigen
  • die Schlafqualität zu verbessern
  • Verkrampfungen oder Verhärtungen durch die kühle Witterung abzubauen
  • Psychischen Problemen vorzubeugen
  • Depressionen zu bekämpfen
  • einen wärmenden Effekt für den Organismus freizusetzen
  • die Leistungsfähigkeit zu steigern
  • neue Energien zu erhalten
  • einen Ausgleich zum hektischen Alltag zu schaffen
  • die Durchblutung zu fördern
  • das Herz-Kreislauf-System zu kräftigen

Massagen im Herbst sind also eine Art Prävention gegenüber klassischen Erkältungssymptomen, einem schwächelnden Immunsystem und Stimmungsschwankungen, die sonst bedingt durch die veränderten Witterungseinflüsse häufig auftreten.

Besonders die kühle Luft fördert hierbei nicht selten Verspannungen und schmerzhafte Blockaden, denen ebenfalls durch die sanften Massagetechniken entgegengewirkt werden kann. Im Zuge dessen eignen sich die Massagen im Herbst sowohl als reine Entspannungsmethode als auch zur Vorbeugung gegenüber verschiedener Dysbalancen oder zur schnelleren Regeneration nach Erkrankungen. Die Zielgruppe gestaltet sich diesbezüglich breit gefächert, denn von Massagen im Herbst profitieren Menschen aus den unterschiedlichsten Altersklassen mit und ohne gesundheitliche Vorbelastungen.

Wichtig wäre hierbei nur, keine Massage anzuwenden, insofern eine Infektion, Fieber, Entzündungsprozesse oder offene Wunden an der Haut zu finden sind. Weiterhin empfiehlt es sich, kurz nach operativen Eingriffen, bei degenerativen Krankheiten, Tumoren oder anderen schwerwiegenden Disharmonien von einer Massage Abstand zu nehmen. Schwangere sollten besonders vorsichtig agieren und die Massagepraktik erst mit dem behandelnden Arzt in Erwägung ziehen. So wird sichergestellt, dass sich zu keiner Zeit negative Begleiterscheinungen im Herbst zeigen.

Da es sich zudem um eine reine Wellnesstechnik handelt, umfasst die Klientel ausschließlich gesunde Menschen oder Kunden mit leichten Beschwerden. Wer chronisch krank ist oder plötzliche akute Symptome aufweist, darf keine Massage aus dem Präventionsbereich nutzen. Hier wäre eine physiotherapeutische Verordnung durch den Arzt nach festgestellter Diagnose die bessere Variante.

Grundsätzlich kann eine Massage in der herbstlichen Zeit allerdings eine wichtige Schlüsselfunktion einnehmen, um die Vitalität zu verbessern. Dabei differenzieren sich Massageanwendungen im Herbst deutlich von Praktiken, die während der anderen Jahreszeiten absolviert werden.

Herbstmassage – Jahreszeiten orientierte Praktik für mehr Vitalität

Natürlich hat eine Massage in jeder Jahreszeit einen positiven Effekt auf die Gesundheit. Jedoch liegen die Schwerpunkte der einzelnen Anwendungen auf verschiedenen Kriterien. Während Massagen im Sommer und Frühling eher eine kühlende Funktion, die Verbesserung des Herz-Kreislauf-Systems bei den hohen Temperaturen oder eine allgemeine Entlastung hervorrufen sollen, dienen Massagen im Herbst der Prävention gegenüber dem erhöhten Infektionsrisiko sowie muskulärer Dysbalancen.

Hierbei kommt auch das veränderte Konzept zum Einsatz, denn Massagen während der Herbsttage konzentrieren sich meistens auf eine Vereinigung der tiefenwirksamen Praktiken mit Wärmeeinwirkung, um den Organismus bei der Wärmeregulierung und der Entkrampfung der Muskeln zu begleiten. Außerdem können diese Anwendungen nicht wie im Sommer auch in Freien stattfinden. Stattdessen werden sie entweder in einer Massagepraxis, Zuhause oder in Kurhotels absolviert.

Frau macht Yoga im herbstlichen Wald

Des Weiteren dürfen Massagen in der herbstlichen Zeit gerne mit anderen Entspannungsmethoden zusammenspielen, darunter Yoga, Packungen, Bäder oder autogenes Training. Diesbezüglich wird in der Konstellation auch vermehrt auf das Raumambiente geachtet, welches ebenfalls die warmen Farben des Herbstes widerspiegeln sollte, um während der Massage Gefühle wie Geborgenheit, Behaglichkeit und Harmonie zu assoziieren. Nicht zuletzt tritt bei einer Massage in der wechselhaften Herbstzeit häufig erwärmtes Massageöl in Erscheinung, weil das deutlich angenehmer für den Körper ist, als kühlende Produkte.

Gleichzeitig geht es um die Hautpflege, die bei den schwankenden Temperaturen unverzichtbar wäre und durch die Massagen unterstützt werden kann. Sicherlich sind all jene Abgrenzungen zwischen den Herbstmassagen und anderen Konzepten immer im Zusammenhang mit den vorhandenen positiven Effekten der jeweiligen Massageart zu betrachten. Sie bleiben von der Jahreszeit unangetastet und lassen sich immer an den Kunden weitergeben, werden jedoch mit den bereits erwähnten Vorteilen für die Herbstzeit kombiniert. Daraus resultieren mehrere Massageformen, die im Herbst bestens geeignet wären, um das Wohlbefinden des Einzelnen zu fördern.

Herbstmassage Arten – ayurvedische Praktiken und Thermotherapien

Massagen sind im Herbst sehr beliebt, um die trüben Gedanken zu vertreiben und einen Wellnessmoment zu kreieren, der den kalten, hektischen und physisch belasteten Alltag entschleunigt. Wenngleich sich fast alle Praktiken für die Anwendung im Herbst eignen, gibt es manche Konzepte, die sich besonders gut auf die veränderten Bedürfnisse des Organismus in dieser Jahreszeit abstimmen ließen. Zu diesen gehören unter anderem:

1. die Hot Stone Massage

Bei einer sogenannten Warmsteinmassage geht es um die Anwendung von abgerundeten Basaltsteinen als Equipment. Sie werden erst auf eine passende Temperatur (60 Grad) erhitzt und danach auf dem Rücken des Kunden platziert. Hierbei gibt es Layoutsteine für den Untergrund sowie Hot Stones, mit denen der Fachpraktiker die eigentliche Massage ausführt. Diese vereint einen tiefenwirksamen Wärmeeffekt für den ganzen Körper mit den traditionellen Massagegriffen. Ziel ist es, zu entspannen und Muskelblockaden durch die Unterstützung der Thermotherapien zu lindern. Hier geht es zu unserer Anleitung für eine Hot Stone Massage.

2. ayurvedische Massagen

Gerade das Konzept des Ayurveda mit seiner Ganzheitlichkeit ist hervorragend für eine Anwendung im Herbst geeignet. Ob Lomi Lomi oder Shiatsu: die sanften Grifftechniken symbolisieren Achtsamkeit und regen die Meridiane des Körpers zu der Freisetzung von mehr Energien an. Dabei wird auf einen stetigen Energiefluss (Qi) geachtet, um körperliche und mentale Disharmonien behutsam aufzuheben. 

3. Klangschalenmassage

Eine Klangschalenmassage ist eine vorteilhafte Praktik für den Herbst, die sich hauptsächlich mit den inneren Dysbalancen beschäftigt. So soll das Auflegen der Klangschalen sowie das korrekte Anschlagen der vibrierenden Töne dabei helfen, eine intensive Vibration auf den Organismus zu übertragen, die den Bewegungsapparat entspannt und dunkle Gedanken vertreibt. Dadurch soll wieder ein Einklang von Körper, Geist und Seele entstehen.

4. Ganzkörpermassage

Das Standard-Konzept der klassischen Ganzkörpermassage wäre natürlich genauso vorteilhaft für die Herbstzeit. Es fokussiert sich in erster Linie auf die körperlichen Symptome und lockert den Bewegungsapparat mit seinen bekannten Grifftechniken, während darüber hinaus die Durchblutung gefördert und die Kräftigung des Herz-Kreislauf-Systems hervorgebracht wird. Hier geht es zu unserer Ganzkörpermassage-Anleitung.

5. Reflexzonenmassagen

Reflexzonenmassagen sind auch angemessen für den Herbst, weil sie eine Triggerpunktstimulation begünstigen, die wiederum für den Abbau der Blockaden innerhalb des Körpers sorgt. 

Frau erhält Klangschalenmassage mit Kerzen

Insbesondere bei Personen, die sehr schmerzempfindlich sind, bietet eine Reflexzonenmassage die sanfte Alternative zur Bekämpfung der vorherrschenden Probleme. Sie spricht nur die Miniaturdarstellungen des Organismus auf den Füßen an und unterstützt durch gezielte Stimulationstechniken die Linderung der Dysbalancen über das Weiterleiten durch das Meridiansystem. Hier geht es zu unserer Anleitung für eine Fußreflexzonenmassage.

Im Allgemeinen können auch viele andere Massagen im Herbst durchgeführt werden, solange der Fachpraktiker sie mit einigen herbsttypischen Elementen zusammensetzt. Dazu zählt unter anderem auch ein qualitatives Equipment.

Herbstmassagen Ausstattung - passendes Zubehör für intensiven Wellnessmoment

Die Massagen im Herbst bieten sich dafür an, mit verschiedenen Produkten zu arbeiten, welche die Qualität der Anwendung optimieren. Dazu gehört in erster Linie, wie schon erwähnt, der Einsatz von Wärme.

Dies könnte unter anderem durch eine Fangopackung vor oder nach der Massage realisiert werden, während ebenfalls ein Heißluftgerät in gut ausgestatteten Wellnesspraxen von Vorteil wäre. Jenes erwärmt den gesamten Rücken und begünstigt, dass die Grifftechniken der Praktik noch tiefer in das Gewebe eindringen können. Darüber hinaus finden sich die schon genannten Hot Stones als Wärmequelle für die Massagen in der herbstlichen Jahreszeit.

Auch die „heiße Rolle“ (zusammengerollte Handtücher, die mit kochendem Wasser über einen Trichter befüllt werden und sich vollsaugen) wäre eine optimale Möglichkeit, Massagen im Herbst vorzubereiten. Sie wird von Physiotherapeuten ebenso eingesetzt wie von Wellnessanwendern und hat ähnliche Effekte wie andere thermotherapeutische Techniken. Gleichzeitig unterstützt sie Atemtherapien, weil sie die Lungenbelüftung steigert und das Abhusten zum Beispiel bei Erkältungen und Bronchitis verbessert.

Hot Stones auf Rücken und Kerzen

Die Wärmeeinwirkung hat noch einen zusätzlichen Mehrwert, denn sie lockert vorhandene Blockaden schon im Vorfeld und vereinfacht dem Fachpraktiker die Linderung von schmerzhaften Dysbalancen innerhalb des Bewegungsapparates.

Als weiteres Equipment speziell für den Herbst eignen sich ätherische Öle, die je nach Art belebend oder beruhigend auf den Organismus wirken.

Es ist ratsam, die Massagen zu dieser Zeit zusätzlich durch ein passendes Ambiente abzurunden, bei welchem der Kunde eine regelrechte Ruhe Oase vorfindet. Warme Handtücher oder Decken, mit denen die Körperpartien umhüllt werden, bei denen es aktuell noch nicht zur Massage kommt, sind hierbei richtungsweisend, damit der Kunde zu keiner Zeit friert und seine Körpertemperatur während der Praktik aufrechterhält.

Infolgedessen kann die Massage im Herbst unterschiedlich durchgeführt werden, wenngleich es gewisse Grundregeln gäbe.

Massagen im Herbst wahrnehmen – mit Verantwortungsbewusstsein zur Erholsamkeit

Eine Massage, die im Herbst zum Einsatz kommt, folgt immer dem Konzept, welches der Fachpraktiker nutzt. Das heißt, wer sich für eine Shiatsu Massage entscheidet, führt auch deren Ablauf aus und orientiert sich an ihren Besonderheiten, Gegenindikationen und Hinweise.

Allgemein sollte die Praktik hierbei in einem entspannten Umfeld absolviert werden, damit sich der Kunde ohne störende Außenreize darauf einlassen kann. Die Dauer ist variabel, richtet sich ebenfalls nach dem gewählten Massageverfahren, kann aber auch individuell an die Bedürfnisse des Kunden angepasst werden. So dürfte der Fachpraktiker die Zeit minimieren, falls der Kunde äußerst empfindsam reagiert, während ebenfalls eine ausgedehntere Variante infrage käme.

Im Zentrum steht das Wohlbefinden des Kunden. Ein Vorgespräch könnte diesbezüglich hilfreich sein, damit der ausübende Experte weiß, worauf er bei der Massage im Herbst intensiver eingehen muss. Im Zuge dessen obliegt es dem Einzelnen, für welche Form der Herbstmassage er sich entscheidet.

Die Inanspruchnahme in einer Wellnesspraxis sorgt dafür, dass sämtliche Grifftechniken von einem Profi eingesetzt werden, wohingegen sich jene Praktiken gleichermaßen für eine Selbstmassage in den eigenen vier Wänden anbieten. Bei einer Anwendung Zuhause gilt es darauf zu achten, mit Verantwortungsbewusstsein, Einfühlungsvermögen und Vorsicht zu agieren. Fehlerhaft-angewandte Grifftechniken oder ein zu hoher Druck würden zu negativen Begleiterscheinungen führen sowie bestehende Probleme verschlimmern.

Deswegen wäre es sinnvoll, daheim auf sanfte Streichungen und Kreisungen zu setzen, statt komplexe Griffkombinationen zu wählen. Dazu könnte sich die Vitalität an den Herbsttagen noch durch andere Elemente verbessern lassen, die eine entsprechende Massage in ihrer Wirksamkeit ergänzen.

Gesund durch den Herbst – Herbstmassagen optimal abrunden

Um die positiven Eigenschaften einer Herbstmassage bestmöglich nach außen zu projizieren und den eigenen Organismus vor negativen Einflüssen durch Witterungsumschwünge oder eine erhöhte Virenanzahl in der Luft zu schützen, lassen sich verschiedene Kriterien einsetzen. Dazu gehören zum Beispiel:

  • ausreichend Bewegung
  • Spaziergänge an der frischen Luft
  • optimale Hautpflege
  • eine gesunde Ernährung mit vielen Vitaminen
  • genügend Schlaf und der Abbau von Stress
  • regelmäßige Ruhephasen

Gemeinsam mit diesen Punkten sind die Herbstmassagen eine ideale Möglichkeit, die Gesundheit nachhaltig zu stärken und den Organismus während dieser Jahreszeit fit zu halten.

 Jetzt Newsletter abonnieren und 5% Seminar-Rabatt sichern! 

Newsletteranmeldung

Um einen 5% Rabatt für Deine Ausbildung zu erhalten, führe einfach folgende Schritte aus:

  • 1) Formular ausfüllen,
  • 2) Newsletter abonnieren und
  • 3) rabattiertes Anmeldeformular erhalten.

Ich bestätige, dass ich mindestens 16 Jahre alt bin und den Newsletter der WellnessInPerfektion WIP GmbH erhalten möchte. Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und erkläre mit Absenden dieses Formulars, dass ich mit der Verarbeitung meiner angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung der Anfrage einverstanden bin. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite unter: Datenschutzerklärung und Widerrufshinweise.

Design und Template by reDim
 
WIR VERWENDEN COOKIES

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.